Eitorf Stiftung spendet für Bauwagen / Waldkindergarten

Eitorf Stiftung spendet für Bauwagen der Bitzer Schlümpfe

In diesem Sommer feierte unser Kindergarten sein 20-jähriges Bestehen und zu diesem Anlass haben wir die Eitorf Stiftung bei der nötig gewordenen Anschaffung eines weiteren Bauwagens für unseren Waldbereich um Hilfe gebeten. Beim persönlichen Besuch unseres Festes durch zwei Vorstandsmitglieder der Stiftung haben wir einen sehr aufgeschlossenen und interessierten Kontakt erlebt und uns über unser anstehendes Projekt austauschen können.

Und dann ging alles ganz schnell. Wir fanden im Internet einen Waldkindergarten in Erlangen, der seinen gebrauchten Bauwagen zum Kauf anbot, fuhren zur Besichtigung vor Ort Richtung Süden und machten schnell Nägel mit Köpfen. Die Eitorf Stiftung sagte uns rasch ihre Unterstützung zu, so dass wir uns schon in den Sommerferien über den neuen, gebrauchten Wagen freuen durften.

Am 18. September besuchten uns nun unsere großzügigen Spender – Frau Pia Wiedemann, Dr. Hildegard Ersfeld-Dreßen und Herr Herbert Tichelhofen – vor Ort im Wald um sich selbst ein Bild zu machen von unserer Arbeit in der Natur und vom Wagen, den sie mit 1000,00€ mitfinanziert haben. Alle Kleinen und Großen der Nestgruppe und der Waldschlümpfe bedanken sich ganz herzlich bei der Eitorf Stiftung für ihre Spende, die uns diesen Wagen überhaupt erst ermöglicht hat.

Unsere Einrichtung hatte sich im vergangenen Jahr nicht nur um eine zweite Kindergruppe erweitert, sondern auch um einen neuen Bildungsbereich, die Natur. Erst im Oktober 2014 weihten wir unseren ersten Bauwagen auf der Wiese vor dem Waldfestplatz in Bitze ein und ein weiterer kleiner Wagen wurde nun dringend gebraucht.

Unser Konzept eröffnet allen Kindern, ab diesem Sommer neu sogar auch allen ab dem zweiten Lebensjahr, die Möglichkeit vielfältige Lebenskompetenzen in, mit und durch die Natur weiter auszubilden. Sowohl die Kinder der Nestgruppe (2-3 Jährige) als auch die der Waldschlümpfe (4-6 Jahre) nutzen abwechselnd jeweils zwei Wochen lang die Angebote innerhalb der Einrichtung und daran anschließend zweiwöchig die in der Natur.

Hier erfahren sie im Rhythmus der Jahreszeiten vielfältige Bewegungsmöglichkeiten, bauen ihr Körperbewusstsein und ihr Selbstvertrauen in ihr eigenes Handeln aus, erweitern Spielideen und Kreativität und verfeinern ihre Sinneswahrnehmung. Durch das intensive gemeinsame Erleben und Beobachten im Wald werden das ökologische Bewusstsein und der achtsame Umgang mit sich selbst, der Gemeinschaft und der Natur auf besondere Weise gestärkt.

Durch die Anschaffung eines zweiten, mobilen Wagens haben wir zum einen die Möglichkeit auch bei extrem schlechter Witterung für alle Kinder ausreichend Platz zu haben, zum anderen können wir den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder gerecht werden. Einige der Kleinen brauchen die Möglichkeit sich zurückzuziehen, zu schlafen, wenn sie müde sind, während andere Kinder beispielsweise auch einmal drinnen werken möchten. Wir haben sehr viel Freude an unserem neuen Wagen und richten ihn mit viel Herz, Ideen und Unterstützung der Eltern nun liebevoll ein. Vielen Dank hierfür!

 

To Top